Entgiften mit Wasser

Abgelegt unter Gesundheit |

wasserWasser ist lebensnotwendig. Eine ausreichende Zufuhr dieser lebenswichtigen Substanz schützt unseren Körper nicht nur vor Austrocknung, sondern reinigt ihn auch auf natürliche Weise. Interessanterweise trinken viele Menschen zu wenig des kostbaren Getränks. Dabei sind wir Wasserwesen und bestehen zum grössten Teil aus diesem Element (zu etwa 70 Prozent). Je älter wir werden, desto geringer wird unser Wasseranteil. Wobei nicht nur alte Menschen von der sogenannten Dehydrierung durch zu wenig Flüssigkeitszufuhr betroffen sind. Bereits viele Kinder trinken oft fast kein reines Wasser mehr, sondern greifen lieber zu zuckerhältigen Limonaden.

Zwei Liter Wasser täglich!

Wie viel soll man nun aber täglich trinken? Hier gehen die Meinungen einiger Experten auseinander, doch gilt folgende Regel als durchaus vertretbar. Zirka zwei Liter Wasser wären ideal, bei Anstrengung, Schwitzen, Krankheit, Hitze und dehydrierenden Getränken (z.B. Kaffee) entsprechend mehr.

Am besten beginnt man schon morgens nach dem Aufstehen Wasser zu trinken. Das verdünnt das Blut und fördert die Entschlackung und Entgiftung. Ausserdem verlieren wir über Nacht viel Wasser über die Haut. Über den tag verteilt sollte es normalerweise kein Problem sein, auf die geforderten zwei Liter zu kommen.

Auch sämtliche Steuerungsfunktionen des Gehirns sind auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr angewiesen. Schon geringe Schwankungen im Flüssigkeitshaushalt des Gehirns können zu Konzentrationsstörungen, Leistungsabfall und erhöhter Stressanfälligkeit führen. Für eine reibungslose Verdauung spielt Wasser ebenfalls eine grosse Rolle. Es wird für die Produktion der Verdauungssäfte bis hin zur Ausscheidung benötigt.

Also, nicht vergessen, regelmässig Wasser zu trinken.

Hinweis

Die erteilten Informationen dürfen niemals als Aufforderung zur eigenständigen Diagnose, Selbstbehandlung einer Krankheit oder eines anderen Leidens verstanden werden.